Training

TomTom Multisport Watch und RUNALYZE

Der Abschied von runtastic fiel wirklich nicht schwer – vor allem, weil mir als Alternative „RUNALYZE“ vorgeschlagen wurde, ein wirklich ziemlich cooles Werkzeug für die Pflege der eigenen Trainingsstatistik. Nun stand ich aber ein bisschen ratlos da, wie ich denn nun die Läufe von meiner TomTom Uhr dort hochlade – sowohl die bereits gelaufenen, als auch die zukünftig neuen.

Weil ich es dann aber irgendwann rausgefunden habe, schreib ich das hier mal runter – vielleicht steht ja irgendwann noch wer vor dieser Wahl und kann damit etwas anfangen. Deshalb also: eine kleine Anleitung, Schritt für Schritt…

Der Upload: Datei-Format und Einstellungen bei TomTom

Das Eintragen der Läufe bei RUNALYZE kann sowohl manuell, als auch per Upload erfolgen – und das System unterstützt die sogenannten „KML-Dateien“ von TomTom. Schließt man nach dem Lauf die Uhr an den Rechner an (oder synchronisiert über die TomTom App), werden per Standard aber nur 2 Dateien übertragen und gleichzeitig auch lokal gespeichert: eine .url und eine .ttbin Datei.

Möchte man also auch die genannte KML-Datei lokal speichern und später bei RUNALYZE hochladen, muss man das einfach einmalig kurz einstellen:

  1. Die Uhr an den Rechner anschließen
  2. Das Programm öffnet sich
  3. Unter „Hochladen und Exportieren“ klickt man „Hinzufügen“
  4. … und wählt „KML“ aus – fertig.
  5. Ab jetzt wird dieses Dateiformat immer mit exportiert:

TomTom KML Dateien

Der Upload bei RUNALYZE

Das ist eigentlich relativ selbsterklärend:

  1. Klick auf „Aktivität zufügen“ (das kleine + Zeichen)
  2. Klick auf „Datei hochladen“
  3. Die KML-Datei auswählen (je nach dem, wo sie gespeichert ist)
  4. Hochladen, fertig:

RUNALYZE Datei Upload

Der Upload „alter“ Läufe

Jetzt hat man natürlich nur für die aktuellen und neuen Läufe eine KML-Datei vorliegen, möchte aber vermutlich auch ein paar der bereits absolvierten Trainingseinheiten dort ergänzen -zumindest jene, die zum aktuellen Trainingsplan gehören.

Das bedeutet: die bisherigen Läufe müssen noch einmal neu exportiert werden – allerdings sind diese ja nicht mehr auf der Uhr. Das lässt sich zwar im Nachhinein auch machen, ist allerdings etwas aufwendig (lohnt sich aber)

  1. Den lokalen Ordner mit den bereits exportierten Dateien öffnen
  2. Den gewünschten Lauf aus der Vergangenheit suchen
  3. Die Datei mit der Endung „ttbin“ doppelklicken
  4. Das Training wird neu exportiert, dieses Mal wird zusätzlich eine KML-Datei geschrieben
  5. Die KML-Dateien wie gehabt hochladen

Das ist zwar etwas Frickel-Arbeit, aber dauert auch nicht so wahnsinnig lange.

That’s it. Schon habt Ihr eine wunderbare Trainings-Statistik.

RUNALYZE Statistik

 

 

End-Dreißiger, mäßig talentierter Läufer (nicht schnell, dafür aber wirklich leidenschaftlich) und jederzeit gern auch auf zwei Rädern unterwegs. Vegetarier mit veganen Tendenzen, liebt den Schwarzwald, läuft durch Berlin.

6 Kommentare bei “TomTom Multisport Watch und RUNALYZE

  1. Zu beachten ist, dass man bei der TomTom zwingend eine Onlineverbindung benötigt, um die Dateien von der Uhr auf den PC zu bekommen, selbst wenn man im Portal bei TomTom kein Konto besitzt. Warum das so ist und was der Hersteller da ausspioniert, ist für mich nicht nachvollziehbar.

  2. Netter Beitrag. Das Problem hatte ich kürzlich auch. Falls das KML-Format keine Pulsdaten speichert, probiere doch mal den TomTom-Export und dann Runalyze-Import per TCX. Damit arbeite ich und bekomme alle Infos von der TomTom, die ich zur Auswertung benötige.
    BG

    1. WAAAAH – Da mache ich mir den ganzen Stress, um jetzt Dank Deines Kommentars zu sehen, dass NATÜRLICH die standardmäßigen ttbin-Dateien sowieso erkannt werden… Ich Depp!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *