Motivation / Rennrad

Schlaf Händchen, schlaf!

So, es ist mal wieder Eure wertvolle Meinung gefragt.

Mein Problem: schon damals beim Mountainbiken, aber jetzt auch wieder auf dem Rennrad, habe ich das Problem, dass ich meine Handgelenke irgendwie immer abknicke. Nicht sonderlich extrem, aber deutlich sichtbar, egal ob ich nun „oben“ seitlich greife, ob unten, oder eben beim Mountainbike ganz normal.

Das Ergebnis: nach einiger Zeit schlafen mir jedes Mal die Hände ein – was natürlich ordentlich nervt und nur im langsamen Tritt durch intensives Schütteln der Hände wieder gelöst werden kann. Grundsätzlich bin ich auch wenig angespannt und mache das etwa so, wie hier beschrieben:

Ich trage auf beiden Bikes gut gepolsterte Handschuhe, bin sicher, dass es nicht vom Nacken kommt und grüble jetzt die ganze Zeit, wie ich die Muskulatur in den Handgelenken stärken kann. Klar: Liegestütz auf den Fäusten, kleine Gewichte heben – das fällt mir ein. Alternativ vielleicht auch ein Aerolenker anbauen?

Aber eventuell gibt es noch andere Tipps?

Wär töfte.

End-Dreißiger, mäßig talentierter Läufer (nicht schnell, dafür aber wirklich leidenschaftlich) und jederzeit gern auch auf zwei Rädern unterwegs. Vegetarier mit veganen Tendenzen, liebt den Schwarzwald, läuft durch Berlin.

5 Kommentare bei “Schlaf Händchen, schlaf!

  1. Hier mein Senf dazu: eingeschlafene Finger/Hände hängen entweder an den Handschuhen oder an der Sitzposition! Seltener dass das die Grifftechnik betrifft (die Handgelenke sollten trotzdem nicht abknicken). Mal den Sattel neigen, verstellen etc. Oder mal einen Bikefitter besuchen, denn manchmal sind es nur Millimeter.. Bei mir waren es übrigens die Billighandschuhe. Habe dann in Röckel investiert und seitdem ist Ruhe :)

  2. Das Problem kennt wohl bald jeder Rennradfahrer. Letztendlich ist es ein künstlich herbeigeführtes Karpaltunnelsyndrom. Tipps und Tricks gibts 1000+1. Viel die Lenkerhaltung variieren und immer wieder zwischendurch ausschütteln.

  3. Als erstes würde ich es mal ohne Handschuhe versuchen. Ansonsten Bikefitting, anderes Lenkerband oder langsam dran gewöhnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *